Referenzen

CSR Projekt Teilnehmer mit Urkunden

Bildrechte: Rhein-Kreis Neuss/Lothar Berns

CSR hat sich in der Unternehmenspraxis bewährt!

Wie zufrieden sind kleine und mittlere Unternehmen mit CSR-Strategien in der Praxis?
Eine klare Antwort geben die am 24.06.2014 präsentierten Ergebnisse des CSR-Projektes des Rhein-Kreis Neuss, das zwei Jahre lang von Elke Vohrmann als Nachhaltigkeitsberaterin begleitet worden ist.

Über 90 % der 23 Projektunternehmen wollten mit der für sie entwickelten CSR-Strategie weiterarbeiten!

226 Maßnahmen setzten die Unternehmen bereits im Projektzeitraum um, vor allem in den Handlungsfeldern Umwelt, Arbeitsplatz und Markt (Kunden und Lieferanten). Im Umweltbereich zeigte sich am schnellsten, dass CSR sich rechnet, messbar in Euro und durch verbesserte Umweltwirkungen. So amortisieren sich beispielsweise die Investitionen in energieeffiziente LED-Beleuchtungssysteme in kurzer Zeit, bei gleichzeitig reduziertem CO2 Ausstoß.

Am Projektende stuften 86 % der ProjektteilnehmerInnen CSR für ihr Unternehmen als sehr wichtig ein, bei Projektbeginn waren es nur 18%.

Die Projektergebnisse wurden von Elke Vohrmann während der mit über 150 Teilnehmern sehr gut besuchten Abschlussveranstaltung am 24.06.2014 im Schloss Dyck vorgestellt.

CSR Projekte Beispiele: CSR Projekt Abschluss im Schloss Dyck

Bildrechte: Rhein-Kreis Neuss/Lothar Berns

ImpressionenWeitere Impressionen von der Projekt-Abschlussveranstaltung

(Bildrechte: Rhein-Kreis Neuss/Lothar Berns)

 Nachhaltigkeitsprojekte Deutschland Mehr zu den Projektergebnissen finden Sie in der Präsentation „CSR Mehrwert im Rhein-Kreis Neuss: Projektergebnisse“, 24.06.2014

 Nachhaltigkeitsprojekte DeutschlandInformationen zu den Projektunternehmen und ihren Erfahrungen mit CSR finden Sie in der Sonderveröffentlichung zum CSR-Projekt der Neuss-Grevenbroicher Zeitung vom 28.06.2014

(Veröffentlichung erfolgt mit Genehmigung des Rhein-Kreis Neuss)

 Nachhaltigkeitsprojekte DeutschlandNiederrhein Manager, Ausgabe 06/14: Artikel über das CSR-Projekt und Interviews mit dem Wirtschaftsdezernenten des Rhein-Kreises Neuss, Jürgen Steinmetz, sowie mit Elke Vohrmann Consulting

(Veröffentlichung erfolgt mit Genehmigung des Rhein-Kreis Neuss)

Das CSR-Projekt

Alle Details zum CSR-Projekt finden Sie auf der Projektseite vom Rhein-Kreis Neuss www.csr-mehrwert.de

23 kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus den Branchen

  • Logistik,
  • Dienstleistung,
  • Ernährung,
  • IT- und Kommunikation/Medien sowie
  • Energie und Umwelt

wurden von Elke Vohrmann gemeinsam mit der CSR-Beratungsstelle des Rhein-Kreis Neuss bis Mitte 2014 zum Thema CSR über mehrstufige Workshops geschult und bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer individuellen CSR-Strategie begleitet. Im Fokus der Projektarbeit standen die Auswirkungen der Unternehmenstätigkeit auf MitarbeiterInnen, Umwelt, Markt (Kunden und Lieferanten) sowie Gesellschaft. Für diese Handlungsfelder wurden pro Unternehmen individuelle Maßnahmenpläne entwickelt.

Projektteilnehmer waren neben den GeschäftsführerInnen der KMU auch interessierte MitarbeiterInnen. Die Betriebsgröße der teilnehmenden KMU war sehr unterschiedlich: Sie reichte von 3 bis knapp unter 250 MitarbeiterInnen.

Die Teilnahme war für die KMU kostenlos. Der Rhein-Kreis Neuss erhielt für sein Mittelstandsprojekt Zuschüsse aus dem Förderprogramm „Gesellschaftliche Verantwortung im Mttelstand (CSR)“ und brachte zusätzlich eigene Mittel ein. Das Projekt resultierte aus dem „Aktionsplan CSR“ der Bundesregierung, die 2010 die Nationale Strategie zur gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen (Corporate Social Responsibility – CSR) verabschiedet hatte.

320 Kommunen und Institutionen hatten sich seinerzeit bundesweit für eine Projektteilnahme beworben, 75 erhielten den Zuschuss, darunter der Rhein-Kreis Neuss. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales stellte 35,6 Millionen Euro mithilfe des Europäischen Sozialfonds zur Verfügung. Mehr als 2.000 mittelständische Unternehmen beteiligten sich bundesweit und nutzten die Möglichkeit zur Qualifizierung und Beratung.

Eine Übersicht der geförderten CSR-Projekte finden Sie unter www.esf.de/portal

Die CSR-Grundlagenbroschüre zum Projekt finden Sie zum Download unter www.csr-mehrwert.de

Stimmen von Mandanten zur Nachhaltigkeitsberatung

Stautenhof Beate Leiders e.K, Willich

Der Inhaberin, Beate Leiders, hat besonders gut gefallen: „Die Beratung bringt uns Jahr für Jahr weiter. Das Miteinander aller Abteilungen klappt jetzt noch besser. Die Stimmung im Betrieb ist klasse, auch dank der tollen Leitbildentwicklung mit Hilfe von Frau Vohrmann.  Die von ihr entwickelte Nachhaltigkeitsstrategie läßt sich einfach umsetzen und gut in den Betriebsalltag integrieren. Sie schafft es, das Verständnis von Nachhaltigkeit auf einfache Art zu unseren Mitarbeitern zu transportieren und sie noch mehr für unsere Nachhaltigkeitsphilosophie zu begeistern.“ www.stautenhof.de

„Rheinstoff GmbH & Co. KG, Düsseldorf“

Den Inhabern, Heiko Wunder und Tim Brückmann, hat besonders gut gefallen: „Nachhaltigkeit mit System im Betrieb zu installieren ist für uns ein längerer Prozess. Die Strategie von Frau Vohrmann, die Mitarbeiter hierbei einzubinden, ist eine super Sache.  Die von ihr vorgeschlagenen Lösungen lassen sich sehr gut nachvollziehen und bringen uns auch ökonomisch weiter.“ www.wunderwerk.com

 

Stimmen der
Projekt-Teilnehmer:

„CSR hat unsere Überzeugung von verantwortungsbewusstem Wirtschaften als Voraussetzung für unseren langfristigen wirtschaftlichen Erfolg bestätigt. „CSR-Konformität“ steht somit nicht im Gegensatz zu Wachstum und Wirtschaftlichkeit, sondern definiert deren Qualität. Die Arbeit im CSR-Projekt hilft uns sehr, diesem hohen Anspruch gerechter zu werden. Dabei ist die gelernte Methodik praxisnah und damit mittelstandsfreundlich.“ (Christoph Kleine, Geschäftsführer der Spedition Kleine GmbH & Co.KG, Grevenbroich)

„Die Workshops und die individuellen Maßnahmenpläne wurden sehr professionell erarbeitet und bilden nun einen klaren Handlungsablauf in unserem Unternehmen. Die Entscheidung, welche Maßnahmen wir in Zukunft umsetzen, wurde durch das Projekt transparent und gut dokumentiert.“ (Peter Pfänder, Geschäftsführer der P2 Medien GmbH, Grevenbroich, www.p2-medien.de)