Archiv des Autors: elke

Cradle to Cradle: Sind Ameisen intelligenter als Menschen?

cradle to cradle kreislaufwirtschaft michael braungart

Prof. Dr. Michael Braungart war Keynote Speaker der Abschlussveranstaltung des CSR-Kompetenzzentrums Rhein-Kreis Neuss am 05.12.2018 im Schloss Dyck.

Cradle to Cradle: Sind Ameisen intelligenter als Menschen?

Liebe Leserin, lieber Leser,

Ende 2018 brachte mich ein fesselnder Vortrag von Professor Michael Braungart mit dem provokanten Titel „Intelligente Verschwendung rettet die Welt – über die Zukunft von Nachhaltigkeit“ ins Grübeln.

Michael Braungart und William Mc Donough haben in den 1990er Jahren das Designkonzept Cradle to Cradle („von der Wiege bis zur Wiege“) entwickelt, das die Natur zum Vorbild hat, mit ihren Kreisläufen und ihrer verschwenderischen Fülle. Dem gegenüber steht das in der Welt gelebte „cradle to grave“ Prinzip – von der Wiege zum Grab. Die in unseren Produkten verarbeiteten Ressourcen werden nach Gebrauch zu riesigen Mengen Müll, oft unwiederbringlich.

Laut Braungart gehen viele gut gemeinte Nachhaltigkeitskonzepte in die falsche Richtung. Es gehe nicht darum, immer effizienter zu werden. Es gehe auch nicht darum, als Mensch oder Wirtschaftsunternehmen immer weniger schädlich zu sein.

Dem Cradle to Cradle Konzept liegt ein radikal anderes Menschenbild zugrunde. Anstatt als Schädling muss sich jeder Mensch als Nützling auf der Erde begreifen.

Beispielsweise sei laut Braungart das Ziel „Null-Emissionen“ falsch. Ein Baum habe ja auch Emissionen, wie den Sauerstoff, der aber absolut nützlich ist.

Das Problem sei auch nicht die Anzahl der Menschen und das weitere Bevölkerungswachstum. „Wir sind nicht zu viele, aber wir sind zu dumm!“ sagte Braungart in seinem Vortrag.

Er veranschaulichte dies mit dem Beispiel einer anderen Spezies, die überall auf der Erde massenhaft vertreten ist: Ameisen. Deren Biomasse von geschätzt weltweit 10 Billionen Exemplaren ist größer als die der gesamten Menschheit! Und dennoch stellt ihre Existenz kein Problem für die Umwelt dar.

Im folgenden erfährst Du,

  • welches Geheimnis die Ameisen haben
  • wie das Cradle to Cradle Prinzip funktioniert
  • welche Produkte bereits nach dem Cradle to Cradle Prinzip entwickelt worden sind
  • wo Du solche Produkte kaufen kannst
  • wie inspirierend die Cradle to Cradle Denkschule ist.

Weiterlesen

Nachhaltig Gutes Tun: richtig spenden

Nachhaltig Gutes tun durch richtiges SpendenNachhaltig Gutes Tun: richtig spenden

Liebe Leserin, lieber Leser,

für die meisten der von mir in Sachen Nachhaltigkeit beratenen Unternehmen ist es selbstverständlich,  als „guter Bürger“ (corporate citizen) zu handeln und sich für soziale, kulturelle oder ökologische Belange der Gesellschaft zu engagieren. Auch als Privatperson kannst Du Dich für einen guten Zweck einsetzen. Das kann auf vielfältige Weise geschehen. Am häufigsten wird Geld gespendet.

In diesem Beitrag kläre ich die wichtigsten Fragen rund um’s richtige Spenden:

  • Wo und wie finde ich das mich persönlich begeisternde Spendenprojekt?
  • Wie kann ich prüfen, ob mein Geld in ein seriöses und wirkungsvolles Projekt fließt?

Weiterlesen

Umwelttrend Flugscham: Kann Klimakompensation eine Lösung sein?

flugscham kann klimakompensation eine lösung sein

Die Flugscham – ein weiterer Umwelttrend aus Schweden

Umwelttrend Flugscham: Kann Klimakompensation eine Lösung sein?

Liebe Leserin, lieber Leser,

planst Du mit dem Flugzeug in den Urlaub zu starten? Oder musst Du einen geschäftlichen Termin mit dem Flieger erreichen?

So manchen plagt mittlerweile das schlechte Gewissen, denn jeder Flug verursacht pro Kopf hohe CO₂ Emissionen. In Schweden spricht man seit 2018 von der „flygskam“, zu deutsch Flugscham, die weltweit immer mehr um sich greift.

Du erfährst hier spannende Fakten rund um’s Fliegen, unter anderem

  • wie hoch Dein persönliches jährliches Klimabudget ist,
  • wie Du ganz leicht Deine CO₂ Emissionen für einen Flug berechnen kannst,
  • ob Klimakompensationszahlungen eine Lösung für ein gutes Gewissen sind.

Weiterlesen

Nachhaltigkeitssiegel (Teil 3): noch mehr Durchblick mit Label-online

label online fuer den vergleich von nachhaltigkeitssiegeln csr blog

Mit Label-online schnell und einfach Gütesiegel vergleichen

Nachhaltigkeitssiegel (Teil 3): noch mehr Durchblick mit Label-online

Liebe Leserin, lieber Leser,

Gütesiegel zur Nachhaltigkeit sollen uns Verbrauchern bei Kaufentscheidungen Transparenz hinsichtlich Umwelt- und Sozialverträglichkeit der Produkte geben. Hier stelle ich Dir das Internetportal Label-online vor. Es durchleuchtet aktuell rund 700 Gütesiegel aus nahezu allen Lebensbereichen und ist eine gute Ergänzung zum Internetportal Siegelklarheit, das ich Dir im Teil 1 und 2 der Nachhaltigkeitssiegel-Reihe vorgestellt hatte.

Ich zeige Dir, wie Du mit Hilfe von Label-online schnell und einfach Gütesiegel checken kannst. Zudem stelle ich Dir hinsichtlich der Erfüllung von Nachhaltigkeitskriterien drei besonders empfehlenswerte Gütesiegel aus dem Bereich „Essen und Trinken“ vor: „Naturland“, „Bioland“ und „Demeter“.

Weiterlesen

Nachhaltige Geldanlagen: Nachhaltigkeit auf Sparflamme – mit börsengehandelten Indexfonds (ETF)

mit nachhaltigen ETFs rentabel Geld anlegen

nachhaltige ETFs: Rendite versus Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit auf Sparflamme – mit börsengehandelten Indexfonds (ETF)

Liebe Leserin, lieber Leser,

eine unter Renditegesichtspunkten günstigere Alternative als die im Blog von mir bereits vorgestellten öko-sozialen Aktienfonds könnte für Dich ein sogenannter ETF sein – ein Exchange Trade Funds –  oder zu deutsch ein börsengehandelter Indexfonds. In diesem Beitrag fokussiere ich mich auf ETFs, die Aktienindizes nachbilden.

Im vergangenen Jahr wollte ich erstmals eine kleine Summe in einen ETF investieren und fragte mich:

  • Welche Vorteile haben ETFs im Vergleich zu Aktienfonds?
  • Gibt es nachhaltige ETFs?
  • Wie sieht es hier mit der Erfüllung der Nachhaltigkeitskriterien aus?

Weiterlesen