Nachhaltige Geldanlagen: öko-soziale Aktienfonds mit guter Rendite finden

nachhaltig Geld anlegen und öko faire Aktienfonds finden

nachhaltige Geldanlagen

Liebe Leserin, lieber Leser,

willst Du mit Deinem Geld bewusst nachhaltige Unternehmen fördern – und nicht unwissentlich Rüstungskonzerne, Atomkraftwerke oder Kinderarbeit? Und möchtest Du eine höhere Verzinsung als die zurzeit üblichen Null Prozent bekommen, bei einem vertretbaren Risiko?

Vor ein paar Jahren habe ich mir selbst diese Fragen gestellt. Durch 20 Jahre Bankexpertise hatte ich in der Vergangenheit schon einiges über Geldanlagen gelernt. Außerdem hatte ich die Erfahrung gemacht, dass meine privaten Geldanlagen in verschiedenen Aktienfonds auf lange Sicht (7 bis 10 Jahre) die attraktivsten Wertsteigerungen hatten. Doch ich wollte mein Geld nicht mehr in x-beliebige Unternehmen investieren, sondern in nachhaltig wirtschaftende.

Die Suche nach dem für mich stimmigen nachhaltigen Investment in Aktienfonds gestaltete sich anfänglich mühsamer als ich dachte. Ich musst lange recherchieren und diverse Quellen analysieren. Und viele angeblich sozial- und umweltverträglich investierende Fonds stellten sich als Mogelpackungen heraus.

Es gibt eine Fülle an nachhaltigen Anlageprodukten, wie z.B. Aktienfonds, Rentenfonds, Mischfonds aus Aktien und Renten, Indexfonds, Genossenschaftsanteile etc. Ich beschränke mich in diesem Blog-Letter auf nachhaltige Aktienfonds und zeige meine Vorgehensweise, um Fonds mit hohen Nachhaltigkeitsansprüchen und zugleich guter Rendite zu finden.

Ich werde das komplexe Thema der nachhaltigen Geldanlagen und der nachhaltigen Banken in später erscheinenden Blog-Lettern in loser Folge noch vertiefen.

Weiterlesen

Was mich antreibt – von der Bankerin zur Nachhaltigkeitsberaterin

nachhaltig wirtschaften ökonomisch erfolgreich im einklang mit mensch und natur

Meine Vision einer neuen Wirtschaft – profitabel wirtschaften im Einklang mit Mensch und Natur

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Welt der Wirtschaft betrat ich zum ersten Mal im Alter von 16. Ich startete mit einer kaufmännischen Ausbildung zur Industriekauffrau in einem mittelständischen Unternehmen der Textilindustrie in Bocholt. Als ich in den 1980ern dann in Duisburg Wirtschaftswissenschaften studierte, lautete eine Maxime wirtschaftlichen Handelns, den Gewinn von Unternehmen zu maximieren.  In den folgenden 20 Jahren lernte ich als Firmenkundenberaterin bei deutschen Großbanken ein breites Spektrum von Unternehmen aus diversen Branchen kennen, vom kleinen Mittelstand bis hin zu internationalen Großkonzernen. Bei nahezu allen lag der Fokus auf Gewinnmaximierung.

Irgendwann dämmerte es mir, dass diese Fixierung auf maximale Gewinnerzielung zu Lasten von Mensch und Natur geht und eine wesentliche Ursache für die zunehmenden sozialen und ökologischen Ungleichgewichte in der Welt ist.

Mir kamen zunehmend Zweifel, ob mein bisheriges Wissen über Wirtschaft noch richtig war. Doch um die Jahrtausendwende entdeckte ich ein mir völlig neues Konzept – und mir wurde klar: Meine Zweifel an dem mir bekannten Wirtschaftssystem waren berechtigt!

Weiterlesen

Bist Du in der Lage, Nachhaltiges Wirtschaften einfach zu erklären?

3d ökonomie nachhaltiges wirtschaften csr leitfaden

Grafik 1 Nachhaltiges Wirtschaften ist dreidimensional

Liebe Leserin, lieber Leser,

ich träume davon, dass Nachhaltiges Wirtschaften eines Tages das vorherrschende Wirtschaftsmodell auf der ganzen Welt wird – der ganz normale Standard für alle Unternehmen.

Ich will daher möglichst viele Menschen befähigen – meine Leser, Schüler, Studenten, Konsumenten, Menschen in Unternehmen etc. –  das Konzept des Nachhaltigen Wirtschaftens zu verstehen und selber im eigenen Wirkungskreis ganz einfach zu erklären. Und es so immer weiter zu verbreiten.

Menschen lernen leicht über Bilder. Daher visualisiere ich grundlegende Nachhaltigkeitsprinzipien in einfachen Grafiken, sowohl bei meiner täglichen Beratungsarbeit in Unternehmen als auch in meinem Buch „3D-ÖKONOMIE: Profitabel wirtschaften im Einklang mit Mensch und Natur“, dem Leitfaden zum Nachhaltigen Wirtschaften.

Mit den in diesem Beitrag vorgestellten drei Grafiken will ich Dich in die Lage versetzen, Nachhaltiges Wirtschaften und zugehörige Prinzipien ganz einfach zu erklären.

Weiterlesen

Suffizienz: Das rechte Maß für Deinen Lebensstil finden

nachhaltiges leben mit suffizienz

Nachhaltig leben durch Suffizienz

Liebe Leserin, lieber Leser,

zu einem nachhaltigen Lebensstil in Balance mit Mensch und Natur braucht es auch Suffizienz, das Prinzip des rechten Maßes. Das lateinische „sufficere“ bedeutet „ausreichen, genügen“.

In diesem Beitrag hinterfrage ich unsere Konsummuster:

  1. Warum reicht der Einkauf von öko-fair hergestellten Produkten allein nicht aus?
  2. Woher stammen unsere Konsummuster?
  3. Wie findest Du das rechte Maß für ein Leben in Balance mit Mensch und Natur?

Warum reicht der Kauf von öko-fair hergestellten Produkten allein nicht aus?

Manche Konsumenten erliegen der Illusion, nur noch öko-fair hergestellte Produkte zu kaufen reiche für einen nachhaltigen Lebensstil aus. Ein Irrtum, wie zwei Beispiele zeigen:

Beispiel 1: Der Umstieg auf öko-fair produzierte Bekleidung ist ein guter Schritt zu weniger Ressourcenverbrauch und fairere Arbeitsbedingungen. Wer jedoch in kurzen Intervallen immer neue öko-faire Modeprodukte kauft, verbraucht dadurch dennoch eine Menge Ressourcen.

Beispiel 2: Elektromobilität ist im Kommen. Der alte Diesel oder Benziner wird abgeschafft, stattdessen ein neues E-Auto angeschafft. Sollte dieser Autofahrer anschließend in kurzen Zeitabständen immer wieder ein neues E-Auto-Modell anschaffen, ist das für die Umwelt kontraproduktiv.

Der ständige Neukauf von Produkten wie Autos, Mode, Smartphones, Elektrogeräte etc. – seien sie konventionell oder öko-fair produziert worden – verbraucht in der gesamten Wertschöpfungskette massiv die Ressourcen der Natur und es entstehen jede Menge Treibhausgase.

Für ein Leben in Balance mit Mensch und Natur brauchen wir neue Denk- und Verhaltensmuster für einen maßvollen Konsum.

Weiterlesen

Nachhaltigkeitssiegel (Teil 2): nachhaltige Mode

gütesiegel für nachhaltig hergestellte Bekleidung

Broschüre der Christlichen Initiative Romero erklärt auch Gütesiegel für nachhaltige Mode

Liebe Leserin, lieber Leser,

im Blogbeitrag „Nachhaltigkeitssiegel Teil 1“  hatte ich das hilfreiche Internetportal Siegelklarheit zum besseren Durchblick durch den Siegel-Dschungel vorgestellt und erklärt, wie Du Dich dort zurechtfindest.

Hier im Teil 2 der Reihe zu den Nachhaltigkeitssiegeln fokussiere ich mich auf Textilien, speziell auf öko-fair hergestellte Bekleidung. Du wirst Dich wundern, wie attraktiv nachhaltige Mode aussehen kann. Ich zeige Dir

  • Beispiele der von Siegelklarheit empfohlenen Textil-Gütesiegel
  • welche Modemarken als nachhaltig eingestuft werden und wo sie zu finden sind
  • welche App Dich unterwegs beim Mode-Shopping unterstützt.

Weiterlesen